Klimahochdrei Abonnieren Über mich Archiv Impressum

Was ist Klimahochdrei? Der Newsletter Klimahochdrei gibt dir einen Überblick über aktuelle Klimanews der letzten Woche. Kern des Klimanewsletters sind drei ausgewählte Meldungen aus den Bereichen Klimapolitik, Klimaforschung, Klimaaktivismus oder verwandten Themen rund um den Klimawandel. Du kannst ihn kostenlos abonnieren.

Hallo zusammen,

ein großes Stück Gletscher brach am Schweizer Turtmanngletscher ab und wurde dabei von Wander*innen gefilmt. Meterolog*innen machen die globale Erwärmung dafür verantwortlich. Das Video des Absturzes kann auf Zeitonline gesehen werden. Es verdeutlicht, wie massiv Gletscher vom Klimawandel beeinflusst sind.

Nun zu den Klimanews der letzten Woche.

Viel Spaß beim Lesen.

Jakob


Unterstützen

Klimahochdrei lebt von eurer Unterstützung. Bereits 21 Menschen unterstützen den Newsletter regelmäßig. Vielen Dank dafür! Hier geht’s zum freiwilligen Bezahlabo. Alternativ sind auch einzelne Spenden via PayPal möglich.

→ Unterstützer*innen mit Bezahlabo erhalten als Bonus eine monatliche Zusammenfassung der Klimageschehnisse.


Klimanews der Woche

1) Klimaschutzbericht für Deutschland

Die Bundesregierung hat ihren Klimaschutzbericht 2019 veröffentlicht. Letztes Jahr waren die CO2-Emissionen um 35,7 Prozent geringer als 1990. Ziel von Deutschland ist, bis Ende 2020 einen Rückgang von 40 Prozent zu erreichen. Die diesjährige Corona-Pandemie und die damit verbundenen massiven Einschränkungen der wirtschaftlichen Aktivitäten machen das 2020-Ziel nun realistisch erreichbar, heißt es im Bericht. (taz, Klimareporter)

In den Sektoren. Am stärksten gingen die Emissionen des Energiesektors im Vergleich zum Vorjahr zurück. Dafür sei der gestiegene Preis für CO2-Zertifikate im EU-Emissionshandel verantwortlich. Industrie, Abfallwirtschaft und Landwirtschaft reduzierten ebenfalls die klimaschädlichen Emissionen. Im Sektor Verkehr und beim Heizen und Kühlen von Gebäuden stieg hingegen der Ausstoß an Treibhausgasen.

Meinungen. Die umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion, Marie-Luise Dött freut sich über das Ergebnis, Deutschland sei beim Klimaschutz „auf Kurs”. Umweltgruppen und Opposition übten Kritik. „Niemand darf milde Winter oder eine Wirtschaftskrise mit Klimapolitik verwechseln.”, so Martin Kaiser, Geschäftsführer von Greenpeace.

2) Bauernverband: Das Problem des Klimawandels „verfestigt sich”

Landwirt*innen in Deutschland haben laut Bauernverband das dritte Jahr in Folge eine unterdurchschnittliche Ernte. Grund seien die extremen Witterungsverhältnisse. In vielen Regionen hat es von Mitte März bis Mitte Mai nicht geregnet. Die Corona-Pandemie habe den Erntevorgang nur minimal gestört. Auf die Lebensmittelpreise wird sich die Missernte nur wenig auswirken, da genügend Lebensmittel auf dem Weltmarkt vorhanden sind. Landwirt*innen mit schlechter Ernte tragen so allerdings den vollen Schaden, da sie die Ernteverluste nicht durch teurere Preise ausgleichen können. Laut Bauernverband muss auf neue Züchtungsmethoden und widerstandsfähigere Pflanzen gesetzt werden. (Spiegel, Deutschlandfunk)

3) XR-Aktion: „Kurzstreckenflüge nur für Insekten”

Aktivist*innen der Klimabewegung Extinction Rebellion (XR) haben an vier deutschen Flughäfen gegen innerdeutsche Kurzstreckenflüge demonstriert. Sie forderten ein Verbot von Kurzstreckenflügen und die Beendigung von Subventionen im gesamten Flugverkehr. (Klimareporter, taz)

Umweltauswirkungen des Flugverkehrs. Neben CO2-Emissionen ist der Ausstoß von Stickoxiden und Wasserdampf in den oberen Luftschichten problematisch. Der Wasserdampf kann die Kondensation des in der Atmosphäre bereits vorhandenen Wasserdampfs anregen, sodass es zu einer verstärkten Wolkenbildung kommt. Diese beeinflusst die Temperaturen am Boden (Spiegel). Der globale Luftverkehr trägt rund fünf Prozent zur gegenwärtigen globalen Erwärmung bei (NewScientist).

XR-Aktionen.

  • Lübeck: 16 Aktivist*innen blockierten auf der Rollbahn einen Flug nach München. 80 weitere demonstrierten vor dem Flughafen. Hintergrund: Nach vier Jahren Stillstand im Linienbetrieb starteten diese Wochen wieder Flüge nach München und Stuttgart.
  • Düsseldorf: Aktivist*innen bestiegen eine Maschine und forderten die Reisenden zum Ausstieg auf.
  • Berlin-Tegel: Zehn Aktivist*innen ketteten sich an ein Terminal.
  • München: 20 Aktivist*innen blockierten ein Terminal.

Empfehlungen zum Weiterlesen

„Nicht alle sitzen im selben Boot”

„In der Klimakrise spiegeln sich [...] alle Ungerechtigkeiten, die es sonst auch gibt: Rassismus, aber zum Beispiel auch Sexismus. Deswegen ist es so spannend, für Klimaschutz und vor allem Klimagerechtigkeit zu kämpfen.” Interview der taz mit Sozialwissenschaftlerin Imeh Ituen zum weiterlesen...

„HOT84A1” - ein Apfel für den Klimawandel

Apfelbäume für heiße Klimazonen hat die neuseeländische Firma T&G Global gezüchtet. Sie verkauft die Äpfel als „Klimawandel-resistent”. Ein Artikel des Tagesspiegels zum weiterlesen...


Diese Website verwendet Matomo, um den Datenverkehr zu analysieren und mir zu helfen, Deine Benutzererfahrung zu verbessern. Ich verarbeiten Deine anonymisierte IP-Adresse und Cookies werden 13 Monate lang in Deinem Browser gespeichert. Diese Daten werden nur von mir und meiner Webhosting-Plattform verarbeitet. Bitte lese meine Datenschutzerklärung, um mehr zu erfahren.
oder