Klimahochdrei Abonnieren Über mich Archiv Verlosung

1) Zustand des Weltklimas

Die Weltorganisation für Meteorologie veröffentlichte ihren Bericht zum Zustand des Weltklimas des Jahres 2022. Wesentliche Ergebnisse des Berichts sind:

  • Die globale Mitteltemperatur lag etwa 1,15 Grad Celsius über dem Durchschnitt von 1850 bis 1900.
  • Der Meeresspiegel und die Erwärmung der Ozeane sind auf Rekordniveau. Dieser Trend wird sich auch in den folgenden Jahrhunderten fortsetzen.
  • Trotz des kühlenden Wetterphänomens La-Niña kam es in mehr als der Hälfte der oberen Meeresschichten zu marinen Hitzewellen.
  • Das antarktische Meereis ist während des arktischen Winters so wenig wie nie gewachsen.
  • Die Zahl der hitzebedingten Todesfälle in Europa überstieg in Spanien, Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Frankreich und Portugal insgesamt 15.000.

Zum Weiterlesen: Spiegel, Zeit

2) Letzte Generation blockiert Berlin

Klimaaktivist*innen der Gruppe „Letzte Generation” haben Anfang der Woche in Berlin mit einer Vielzahl an Straßenblockaden für besseren Klimaschutz demonstriert. Weitere etwa 40 Klimagruppen beteiligten sich an den Aktionen. Laut Polizei kam es an bis zu 36 Orten in der Hauptstadt zu Straßenblockaden und Protesten. Insgesamt wurden knapp 200 Aktivist*innen vorübergehend festgenommen, so die Innensenatorin Iris Spranger (SPD). Kontroverse Diskussionen gab es um ein Video, in dem ein Polizist einen Aktivisten bedroht und anschließend Schmerzgriffe anwendet. Die Berliner Polizei prüft den Sachverhalt auf ein mögliches Fehlverhalten des Beamten.

Forderung. Die Aktivist*innen forderten unter anderem ein dauerhaftes Neun-Euro-Ticket, ein Tempolimit auf 100 km/h sowie die Einberufung eines Gesellschaftsrats. Dieser soll Maßnahmen erarbeiten, wie Deutschland bis 2030 die Nutzung fossiler Rohstoffe beenden kann.

Zum Weiterlesen: Live-Ticker der taz, Spiegel

3) EU will Flugverkehr klimafreundlicher machen

Der Flugverkehr in der EU soll künftig klimafreundlicher werden. Vertreter*innen des EU-Parlaments sowie der EU-Staaten einigten sich auf eine Reihe an Maßnahmen:

  • Ab 2025 sind Flugunternehmen verpflichtet, nachhaltige Kraftstoffe zum normalen Kerosin beizumischen. Hierbei soll der Anteil schrittweise steigen, von anfangs zwei Prozent auf 70 Prozent im Jahr 2050.
  • Flugzeuge dürfen künftig vor dem Start nur noch so viel tanken, wie für die anstehende Reise nötig ist, um Gewicht zu sparen und somit Emissionen durch zusätzlichen Treibstoffverbrauch zu vermeiden.
  • Für Flüge in der EU ist ab 2025 ein Umweltlabel vorgeschrieben. Passagiere können sich künftig über den ökologischen Fußabdruck ihrer Reise informieren.

Zum Weiterlesen: Tagesschau, taz

Bleib auf dem Laufenden! Der Newsletter Klimahochdrei informiert dich einmal wöchentlich über das Aktuellste zur Klimakrise. Kern des Klimanewsletters sind drei ausgewählte Meldungen aus den Bereichen Klimapolitik, Klimaforschung, Klimaaktivismus oder verwandten Themen rund um den Klimawandel. Melde dich kostenlos an:

Diese Website verwendet Matomo, um den Datenverkehr zu analysieren und mir zu helfen, Deine Benutzererfahrung zu verbessern. Ich verarbeiten Deine anonymisierte IP-Adresse und Cookies werden 13 Monate lang in Deinem Browser gespeichert. Diese Daten werden nur von mir und meiner Webhosting-Plattform verarbeitet. Bitte lese meine Datenschutzerklärung, um mehr zu erfahren.
oder