Klimahochdrei Abonnieren Über mich Archiv Impressum

Was ist Klimahochdrei? Der Newsletter Klimahochdrei gibt dir einen Überblick über aktuelle Klimanews der letzten Woche. Kern des Klimanewsletters sind drei ausgewählte Meldungen aus den Bereichen Klimapolitik, Klimaforschung, Klimaaktivismus oder verwandten Themen rund um den Klimawandel. Du kannst ihn kostenlos abonnieren.

Hallo zusammen,

Joe Biden hat die US-Wahl gewonnen. Was seine Wahl bezogen auf die amerikanischen Klimaziele bedeuten könnte, erklärt die taz.

Weiter geht es mit den Klimanews der Woche. Empfehlt Klimahochdrei sehr gerne weiter, das würde mich freuen.

Liebe Grüße

Jakob


Unterstützen

Klimahochdrei lebt von eurer Unterstützung. Bereits 31 Menschen unterstützen den Newsletter regelmäßig. Vielen Dank dafür! Hier geht’s zum freiwilligen Bezahlabo. Alternativ sind auch einzelne Spenden via PayPal möglich.

→ Unterstützer*innen mit Bezahlabo erhalten als Bonus eine monatliche Zusammenfassung der Klimageschehnisse.


Klimanews der Woche

1) Nahrungsmittelproduktion sprengt Pariser Klimaziel

Die Emissionen der globalen Nahrungsmittelproduktion alleine reichen für mehr als 1,5-Grad Erhitzung der Erde. Selbst wenn wir alle Emissionen außerhalb des Lebensmittelsektors einschränken, verfehlen wir sehr wahrscheinlich das Pariser 1,5-Grad-Ziel, so eine Studie aus Oxford. Fast ein Drittel der globalen Treibhausgasemissionen entstehen bei der Lebensmittelproduktion. Ökolandbau und reduzierter Fleischkonsum können beispielsweise ein erster Schritt zu mehr Klimaschutz sein. (Süddeutsche, Spiegel)

Emissionen. In der Lebensmittelproduktion entstehen unter anderem folgende Emissionen:

  • CO2 und Lachgas: Rodung von Waldflächen, Trockenlegen von Moorböden, Umpflügen kohlenstoffreicher Wiesenböden,
  • CO2, Lachgas und Methan: Einsatz von Dünger,
  • Methan: Wiederkäuen von Kühen, Schafen und Ziegen,
  • CO2: Einsatz fossiler Brennstoffe (für Traktoren und Transporte, in Fabriken, etc.).

2) Erneuerbare Energien überholen bald Kohlestrom

Erneuerbare Energien stellen bald die weltweit größte Energiequelle dar, so die Internationale Energieagentur (IEA) in ihrem Bericht „Renewables 2020”. Der Umschwung findet schneller statt, als die IEA noch in ihrem letzten Bericht erwartet hatte. Die Agentur prognostiziert:

  • 2023 wird mehr Strom durch Wind und Solar als durch Gas erzeugt.
  • 2024 wird mehr Strom durch Wind und Solar als durch Kohle erzeugt.

In den nächsten fünf Jahren rechnet die Energieagentur mit einer Verdopplung der Kraftwerkskapazitäten für Solar und Wind. (CarbonBrief, Cleanthinking)

Mögliche Ursachen. Der Trend wird wahrscheinlich durch folgende Faktoren verstärkt:

  • Solarstrom ist derzeit der günstigste Strom.
  • Erneuerbare Energiegen zeigten sich während der Pandemie deutlich robuster als fossile Energiequellen.
  • Neue Klimaziele, wie beispielsweise von China, Japan und Südkorea, reduzieren die Attraktivität von fossilen Energieträgern.

3) Räumung im Dannenröder Wald

Die Polizei hat mit der Räumung des Dannenröder Forsts begonnen. Mitten durch den Wald soll die Autobahn A49 gebaut werden. Deshalb haben Klimaaktivist*innen den Wald besetzt. Sie fordern, dass, in Zeiten der Klimakrise, kein Wald mehr für Verkehrskonzepte der Vergangenheit gerodet werden darf. (taz, Hessenschau)

Die Räumung. Der Einsatz der Polizei verläuft langsam. Die Aktivist*innen haben sich in dreibeinige Holzgerüste, sogenannte Tripods, gehängt. Aus diesen muss die Polizei die Aktivist*innen zunächst herab holen. Erst dann können die Tripods beseitigt werden. Des Weiteren hängen Aktivist*innen in Hängematten zwischen den Bäumen auf etwa zehn Metern Höhe und blockieren so die Rodung. Spezialeinheiten der Polizei müssen sie einzeln aus den Bäumen bergen. Bis Mittwochabend wurden laut Polizei 29 Personen in Gewahrsam genommen und drei Personen festgenommen.


Empfehlungen zum Weiterlesen

Hier findet ihr spannende Artikel, die andere Leser*innen empfehlen oder die ich während meiner Recherche finde.

Klimaspiel: Projekt Zukunft

In diesem Gesellschaftsspiel entwickeln die Spieler*innen eigene Ideen, um dem Klimawandel zu begegnen. Sie lernen sich besser kennen, helfen sich gegenseitig und ermöglichen sich einen neuen Umgang mit dieser, wohl größten, Herausforderung unserer Zeit. Ein Klimaspiel zum Weiterspielen...

„Biden ist ein echter Neuanfang”

Joe Biden ist der neue Präsident der USA. Was das für’s Klima bedeutet und welche Erwartungen der Klimawissenschaftler und Umweltökonom Ottmar Edenhofer an den Präsidenten hat, steht im Spiegel Interview zum Weiterlesen...


Diese Website verwendet Matomo, um den Datenverkehr zu analysieren und mir zu helfen, Deine Benutzererfahrung zu verbessern. Ich verarbeiten Deine anonymisierte IP-Adresse und Cookies werden 13 Monate lang in Deinem Browser gespeichert. Diese Daten werden nur von mir und meiner Webhosting-Plattform verarbeitet. Bitte lese meine Datenschutzerklärung, um mehr zu erfahren.
oder